Landtagsabgeordnete Angela Lück zu Gast beim neuen Bürgermeister Siegfried Lux

von Elena Strehle

Rödinghausen. Die SPD-Landtagsabgeordnete Angela Lück besucht aktuell die neuen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister ihres Wahlkreises. Nach den Städten Bad Oeynhausen und Bünde empfing sie Bürgermeister Siegfried Lux im Rathaus in Rödinghausen.

Unter Einhaltung aller Bestimmungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, tauschten sich die beiden Politiker über den Wahlkampf, die ersten Arbeitstage und die Ziele für die Zukunft aus. „Lust auf Zukunft“ – mit diesem Leitsatz startete Siegfried Lux einen, der Pandemie geschuldeten, außergewöhnlichen Wahlkampf und will nun als Bürgermeister die Zukunft Rödinghausens weiterhin positiv gestalten. „Es ist natürlich eine neue und interessante Situation. Mir war es in den ersten Tagen wichtig, das Team kennenzulernen und persönliche Gespräche zu führen, denn ein Miteinander ist wesentlich für die kommende Arbeit“, erzählte Lux. Rödinghausen zählt zu den finanzstarken Kommunen, in der viele Bürgerinnen und Bürger zufrieden leben. „Bei uns ist in den letzten Jahren viel erreicht worden und die Gemeinde soll auch weiterhin kontinuierlich wachsen. Wir bleiben nicht stehen“, betonte der Bürgermeister. Seine Motivation liegt darin, nachhaltig alle erschlossenen Ziele weiterzuentwickeln und neue Ideen zu verwirklichen und festigen.

Zudem stehen für Siegfried Lux die Themen „Bildung“, „Mobilität“, „Gesundheit“ und „Digitalisierung“ im Vordergrund. So führt er aus: „Wir müssen digitaler werden, aber analog bleiben. Digitalisierung kann viele Erneuerungen und Möglichkeiten mit sich bringen, aber das persönliche Gespräch wird natürlich niemals ersetzbar sein“. Kooperationen, Zusammenführungen und Vernetzungen von Menschen sind für ihn essentiell: „Wir müssen jeden mitnehmen. Umsetzungen und Pläne sollten nicht immer bloße Insellösungen sein. Es ist wichtig, auch über den Tellerrand zu schauen.“

„Schon im Wahlkampf habe ich Siegfried Lux unterstützt, weil er der richtige Mann, am richtigen Ort ist“, betonte Landtagsabgeordnete Angela Lück und bot auch weiterhin, vor allem bei landespolitischen Themen, ihre Unterstützung an. Beide waren sich einig, dass es besonders in solchen Zeiten wichtig ist, aktuelle Themen und Diskussionen wahrnehmbar zu machen und für die Menschen da zu sein.

Zurück