Zahl der Wohnungslosen in OWL steigt drastisch

von Gaby Arndt

Not: Die Zahl derjenigen, die kein eigenes Dach über dem Kopf haben, ist in der Region um 32 Prozent gestiegen - stärker als im Landesschnitt. Günstige Unterkünfte fehlen

Von Lena Henning


Bielefeld/Paderborn. Immer mehr Menschen in OWL verlieren ihre Wohnung. Die Zahl der Wohnungslosen ist im vergangenen Jahr im Regierungsbezirk Detmold um 32 Prozent gestiegen. Besonders hoch fällt der Anstieg für Bielefeld aus: plus 58 Prozent. Insgesamt sind in OWL 2.773 Personen betroffen, davon entfallen 1.638 auf Bielefeld (Stand: 30. Juni 2016). Als wohnungslos gelten nicht nur Obdachlose, sondern auch Menschen, die keine eigene Wohnung haben und mal da, mal dort Unterschlupf finden......

......Angela Lück (SPD), Landtagsabgeordnete aus Herford, fordert als Konsequenz, die Schaffung von Mietraum weiter zu fördern. "Eigentumswohnungen haben wir genug." .....

 

Gesamte Anzeige befindet sich in der Neue Westfälischen vom 20.10.2017

Zurück

Einen Kommentar schreiben