Schüler treffen Politikerin

von Gaby Arndt

c/o Björn Kenter

Besuch: Die SPD-Landtagsabgeordnete Angela Lück ist für eine Schulstunde bei der Klasse 5b der neuen Gesamtschule "Das Forscherhaus" zu Gast

Von Björn Kenter

Bünde. Stephen Paul, der Kollege von der FDP, hatte in der vergangenen Woche der Klasse 5a der Gesamtschule "Das Forscherhaus" einen Besuch abgestattet, die Parallelklasse 5b durfte sich jetzt über den Besuch von Angela Lück freuen.

Ebenso wie Paul war die SPD-Landtagsabgeordnete einer Einladung unter dem Motto "Schenken Sie uns eine Stunde Ihrer Zeit" gefolgt, sich den Unterricht der erst Ende August mit zwei Klassen gestarteten privaten Gesamtschule anzuschauen.

Dazu hatten sich die 15 Schüler zwei Wochen lang auf den Besuch der Politikerin vorbereitet und unter anderem kleine Plakate erstellt. Zudem hatten die Fünftklässler zahlreiche Fragen parat, die sie der aus Löhne stammenden, ehemaligen Krankenschwester stellten.

"Warum haben Sie sich für die SPD entschieden? Was macht eine Abgeordnete eigentlich? Tragen Politiker auch eine Uniform?" Dies und vieles mehr wollte die Klasse von Angela Lück wissen.

"Für mich war das ein sehr spannender Einblick. Man hat sofort gemerkt, dass die Schüler sehr gut vorbereitet waren und sich mit dem Thema im Vorfeld auseinandergesetzt hatten", lobte Lück, die die Fragen zur offensichtlichen Zufriedenheit der Kinder beantwortete. Besonders die Tatsache, dass man nicht zwingend ein Studium absolviert haben muss, um als Abgeordneter zu arbeiten, überraschte die Schüler.

"Die Motivation ist besonders hoch, wenn die Kinder wissen, dass Besuch in den Unterricht kommt. Das ist fast ein Selbstläufer", sah der stellvertretende Schulleiter Frank Loddemann einen weiteren positiven Effekt im Besuch der Abgeordneten.

Einig war sich die Sozialdemokratin mit den Schülern, dass der größte Unterschied zu einer herkömmlichen weiterführenden Schule in der geringeren Anzahl der Schüler pro Klasse liegt. "Die Klassengröße gefällt den Schülern sehr gut. Sie fühlen sich dort wohler und finden es auch gut, dass sie dort häufiger von den Lehrern drangenommen werden", berichtet die 58-Jährige.

"Ich halte es für sehr wichtig, dass Schule nicht hinter verschlossenen Türen stattfindet. Daher freuen wir uns sehr über den Besuch von Angela Lück", sagte Schulleiter Reinold Stücke. Nur durch diese Offenheit könnten Schüler zu einem Teil der Gesellschaft werden.

Ein Termin steht zwar noch nicht fest, aber die Schüler der 5a und 5b dürfen in jedem Fall den Arbeitsplatz von Angela Lück und Stephen Paul in Augenschein nehmen. Die beiden Politiker haben die beiden Klassen mit ihren Lehrern zu einem Besuch des Landtages in der NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf eingeladen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben