Löhner Vereinsring auf Landtagstour

von Gaby Arndt

c/o Gaby Arndt

Löhne. Ein Ausflug in das Düsseldorfer Parlament stand auf dem Programm des Löhner Vereinsrings. Unter der Leitung ihres Vorsitzenden Egon Schewe machten sie sich früh auf, um die Landtagsabgeordnete Angela Lück im Landtag Nordrhein-Westfalen zu besuchen.

In Düsseldorf angekommen war erst einmal Düsseldorfer Geschichte durch eine Stadtführerin angesagt. Vom Erhalt der Stadtrechte 1788 bis zum heutigen Tag erzählen Gebäude und Statuen von der Vergangenheit. Manchmal muss man etwas Phantasie aufbringen, um die Entstehungen einiger historischer Hintergründe zu erkennen. Ein Beispiel ist die Deutsche Oper am Rhein, hier fand die erste Sitzung am 02. Oktober 1946 des gerade gegründeten Landtags Nordrhein-Westfalen statt. Die britische Besatzungsmacht ernannte Vertreter und überließ ihnen die Verantwortung und die Leitung unseres Bundeslandes.

Von einem historischen Parlament spazierten die Löhner in das neue, 1988 eröffnete Landtagsgebäude. Und wieder etwas Geschichte, denn im neuen Besucherzentrum bekommen die Besucher einen Blick auf Nordrhein-Westfalen.

Der Besuch im Plenarsaal war das Highlight der Exkursion. Eine interessante Diskussionsrunde rundete den Besuch ab.

Themen wie Doppelmandate, Austritte aus der Fraktion und ganz besonders die Löhner Lokalpolitik, beschäftigten die Besucher, insbesondere auch die Verkehrssituation der Stadt Löhne.

Die Nutzung des Löhner Bahnhofs, speziell der Standort der Polizeiwache, gab Anstoß zu interessanten Gesprächen. Denn viele Löhner wünschen sich die Polizeiwache zurück in das zurzeit noch sehr marode Bahnhofsgebäude. Die Anwesenheit der Polizei wäre nicht nur eine Aufwertung des Bahnhofes sondern bedeute auch ein erhöhtes Sicherheitsgefühl rund um und in dem alten Gebäude. Lück erklärte dazu: „Damit wir hier zu einer guten Lösung im Sinne unserer Stadt kommen, habe ich bereits ein erstes Gespräch mit dem zuständigen Innenminister geführt. Mit einigen Vertretern des Vereins „Löhne Umsteigen“ wird es dazu ein Gespräch mit dem Minister im Landtag geben.“

Zurück zur Tagesordnung des Plenartages machte Angela Lück noch aufmerksam auf das Vorhaben der „schwarz-gelben“ Landesregierung, das Wohnraumfördergesetz NRW auszusetzen. „Dieses Gesetz sollte sicherstellen, dass auch Menschen mit Behinderung und in anderen schwierigen Lebensbedingungen bezahlbare Mietwohnungen bekommen. Darum haben wir einen Antrag gestellt und auf die weitere Förderung des sozialen Wohnungsbaus hingewiesen.“

Nach so vielen spannenden Themen hatten die Mitglieder des Löhner Vereinsrings nun Zeit die Düsseldorfer Altstadt zu erkunden. Ein Tag mit vielen Facetten lag hinter ihnen und beschäftigte noch so manchen auf der Rückreise.

Zurück

Einen Kommentar schreiben